BerlinerTingelTangel


Direkt zum Seiteninhalt

Grußwort

Historie

Grußwort des stellvertr. Bezirksbürgermeisters von Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf und Bezirksstadtrat
Herrn Klaus-Dieter Gröhler zum 20jährigen Bestehen des
BerlinerTingelTangel



Auf 20 erfolgreiche Jahre kann das
BerlinerTingelTangel (kurz BTT) inzwischen zurückschauen. Seit der Premiere des ersten Programms ("Eine kleine Sehnsucht") 1992 hat das BTT 14 weitere Produktionen auf die Bretter gebracht. Mit dem Namen Tingel-Tangel wird natürlich an das von Friedrich Hollaender 1931 im Theater des Westens gegründete Theater erinnert, und der Name hat auch seine programmatische Aussage: Das BTT hat sich auf das literarisch-zeitkritische, satirisch-humoristische Kabarett der 20er/30er Jahre spezialisiert, die Texte u. a. von Otto Reutter, Erich Kästner, Friedrich Hollaender, Kurt Tucholsky und Walter Mehring stehen im Vordergrund. Inzwischen gehört das BTT nicht nur zum festen Berliner Kulturangebot, sondern ist auf Gastspielen im In- und Ausland als Botschafter der Goldenen Zwanziger unterwegs. Ein besonderes Anliegen des BTT ist es auch, Texte der Vergessenheit zu entreißen. Das gilt insbesondere auch für solche, die in der NS-Zeit verboten worden sind.

Anlässlich des 20. Bestehens wird die Jubiläums-Revue "HimmelHerrGottNochmal?!" - Die 10 Gebote des Kabaretts aufgeführt.

Dem
BerlinerTingelTangel möchte ich zu den ersten 20 Jahren gratulieren und für die nächsten 20 Jahre alles Gute wünschen.

Klaus-Dieter Gröhler
Stellv. Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü